PUPPENTHEATER

Vom Grunde des Meeres

From the bottom of the sea

 ein theatraler Audiowalk
a theatrical audio walk

Zur Zeit gibt es keine bevorstehenden Veranstaltungen

Vom Grunde des Meeres

ein theatraler Audiowalk

Ein Brief aus der Zukunft ist ein getroffen! Er erzählt von nichts Geringerem als dem Anfang und Ende der Menschheit. Er erzählt von Plastik in den Meeren, von Zukunftsträumen und vom Leben unterm Meer.

Entlang mehrerer Stationen – kleinen Lambe-Lambe-Theaterboxen – führt euch das Stück per Kopfhörer durch die vielstimmige und vielgestaltige Geschichte. Taucht ein in die Tiefen des Meeres und in ein Szenario, das unsere Zukunft sein könnte!

Teile des Stücks wurden gemeinsam mit Schüler*innen des Förderzentrums „Erich Kästner“ und Teilnehmenden aus Altenburg entwickelt.

>> "Vom Grunde des Meeres" schippert auf dem Kulturboot Mary Jane durch die Lande! Vielleicht sind wir auch bei dir bald in der Stadt!

 

Dauer des Audiowalks: ca. 45 Minuten

Text in deutscher Sprache. Für Menschen ab 12 Jahre.

 

 

Vom Grunde des Meeres – Ein Brief aus der Zukunft

Autor: Olav Amende

Musik: Simon Geuchen

Performer*innen: Altenburger Mitspielerinnen und wechselndes Ensemble

Puppenbau: Gerda Knoche, Britta Tränkler, Lena Arnold, Veronika Arnold, Brigitte Baumgärtel, Ivy Bieber, Christine Härich, Marion Hermsdorf, Anja Losse, Helen Reith, Lea Stöcker und Schüler*innen des Förderzentrums „Erich Kästner“ Altenburg: Jasmin Albrecht, Franco Beckmann, Marie Böhm, Jasmin Gerth, Melina Köhler, Lisa Kurt, Dominik Pohle, Anne Quaas, Enke Saß

Stimme: Olav Amende, Ivy Bieber, Schüler*innen des Förderzentrums „Erich Kästner“ Altenburg, Ivy Bieber, Julia Pohl, Lea Stöcker, Mario Radosin

Song: Rummelsnuff

Theaterpädagogische Begleitung: Anna Fricke

 

Eine Produktion von Altenburg am Meer

Künstlerische Leitung: Valentin Schmehl

Produktionsleitung: Agnes Kern

Veranstaltungsleitung: Constance Böhme, Julia Pohl

From the bottom of the sea

a theatrical audio walk

A letter from the future has arrived! It tells of nothing less than the beginning and end of humankind. It tells about plastic in the oceans, dreams of the future and life under the sea.

Along several stations – small lambe-lambe theater boxes – the play guides you via headphones through the many-voiced and many-faceted story. Dive into the depths of the sea and into a scenario that could be our future!

Parts of the play were developed together with students of the Förderzentrum "Erich Kästner" and participants from Altenburg.

>> "From the bottom of the sea" is sailing through the lands on our cultural boat Mary Jane. Maybe also soon in your town!

Duration audio walk: approx. 45 minutes

In German language only. Best suitable for people from 12 y.o. and older.

 

 

From the bottom of the sea - A letter from the future

Author: Olav Amende

Music: Simon Geuchen

Performers: Altenburger Mitspielerinnen and varying guest ensembles.

Puppet construction: Gerda Knoche, Britta Tränkler, Lena Arnold, Veronika Arnold, Brigitte Baumgärtel, Ivy Bieber, Christine Härich, Marion Hermsdorf, Anja Losse, Helen Reith, Lea Stöcker and students of the Förderzentrum "Erich Kästner" Altenburg: Jasmin Albrecht, Franco Beckmann, Marie Böhm, Jasmin Gerth, Melina Köhler, Lisa Kurt, Dominik Pohle, Anne Quaas, Enke Saß

Voice: Olav Amende, Ivy Bieber, pupils of the "Erich Kästner" support center Altenburg, Ivy Bieber, Julia Pohl, Lea Stöcker, Mario Radosin

Song: Rummelsnuff

Theater pedagogical accompaniment: Anna Fricke

 

A production of Altenburg by the sea

Artistic direction: Valentin Schmehl

Production management: Agnes Kern

Event management: Constance Böhme, Julia Pohl

Frühere Aufführungen

03.07.2021, 11:30 — Uraufführung zur großen Meeresparade in Altenburg, in Kooperation mit Rote Zora e.V.

06.07.2021 17.00 — Aufführung in Kooperation mit Vitopia, in Magdeburg. Anmeldung abgeschlossen.

24.07.2021 16.00 — Aufführung in Kooperation mit diffrakt, in Berlin. Anmeldung abgeschlossen.

29.09.2021 12.00 — Aufführung in Kooperation mit der Freien Bühne Wendland, in Hitzacker. Anmeldung abgeschlossen.

03.10.2021 14.00 — Aufführung in Kooperation mit der Honigfabrik, in Hamburg. Anmeldung abgeschlossen.

14.05.2022 14.00 — Aufführung in Kooperation mit der Honigfabrik, in Hamburg. Anmeldung abgeschlossen. 
Anschließende Diskussionsrunde mit Expert*innen in Kooperation mit dem Institut für Friedensforschung u. Sicherheitspolitik Hamburg (IFSH)

04.-06.06.2022 — Aufführungen im Rahmen des SUPERKUNSTFESTIVAL Lübeck. Tickets über www.superkunst
festival.de 

03.09.2022 — Aufführungen mit Spree:publik Berlin zur Initiative Kulturhafen Berlin